2016


URSU´S NEUER ROLLI IST DA!

Hurra, unser Ursu hat seinen neuen Flitzer erhalten und natürlich rennt er damit super schnell durch die Gegend. Wir freuen uns sehr und bedanken uns noch einmal bei allen Spendern und der Privaten Tierhilfe - Frank und Sandra Neupold, die den Rolli in Liebe gefertigt haben. 


Zwei Welpen kämpen ums überleben


Sanda ist wieder zu Hause. Cookie musste leider in der Klinik bleiben, ihre Blutwerte sind nach einem Test sehr sehr schlecht. Daher die Bluttransfusion. Heute früh bekam sie aus dem Tierheim den Anruf, dass Cookie erbricht und nicht aus ihrer Box kommt. Sie hatte bereits 40 Grad Fieber. Sanda ist mit beiden sofort zur Tierklinik. Ein Parvotest wurde gemacht, der negativ war. Das ist schon mal super. Trotzdem kämpft die kleine Cookie um ihr Leben. Ihr Brüderchen ist zurück im Shelter. Wir müssen weiter Daumen drücken.

 

Die kleine Cookie und ihr namenloser Bruder, die Sanda vor wenigen Tagen am Waldrand gefunden hat, kämpfen seit heute um ihr Leben. Sanda hat sie aufgenommen und wollte auch die Mutter noch suchen und aufnehmen. Sie war wohl verletzt und ließ sich nicht einfangen.

 

Heute musste Sanda mit beiden Welpen in die Tierklinik. Cookie erhält eine Bluttransfusion. Wir haben leider noch keine genauen Infos, diese folgen. Wir wollten euch aber informieren. Wer gerne spenden möchte, kann das sehr gerne machen. Sanda ist im Moment finanziell am Limit und sie braucht eure Hilfe. Hier das Spendenkonto, wir leiten alle Spenden direkt weiter:

 

Paypal:

Tierschutzverein-koerbchen-gesucht@freenet.de

Bankdaten:

Tierschutzverein "Körbchen gesucht" e.V.

IBAN: DE93 8306 5408 0004 8263 53

BIC: GENO DEF1 SLR

Verwendungszweck: 2 kranke Welpen

Spendenquittungen können gerne ausgestellt werden.

Wir danken euch ganz herzlich und bitte drückt heftig die Daumen, wie brauchen einen Schutzengel.

 

Wintereinbruch in Sandas Tierheim

Jedes Jahr zieht der Winter mit eisigen Temperaturen in Rumänien ein und bringt eine Unmenge Schnee mit sich. Dabei fällt das Thermometer oft auf -20 °C - Horror pur für all die obdachlosen Menschen und Tiere im Land, die alljährlich qualvoll erfrieren. Auch vor den Toren von Sandas Shelter macht der Winter keinen Halt und so behindern die Schneemassen Hund und Mensch. Das Füttern wird schwierig, denn die Tore lassen sich nicht mehr öffnen und die Hunde weinen, weil sich in ihren Pfoten die Schneebälle bilden. Ein Teil der Zwinger ist zwar überdacht und somit geschützt, aber weite Flächen sind dies nicht und so wird die schwere Arbeit zur Höllenqual. Gerade die vielen alten Hunde leiden unter der Kälte und so wurden jetzt einige Verschläge ausgebessert und erneut isoliert. Da unsere Sanda ganz alleine das Shelter betreibt, kommt sie nicht umhin, sich Unterstützung zu holen, um die Schneemassen zu entfernen oder Ausbesserungsarbeiten durchführen zu lassen. Im Notraum, wo schwache und kranke Tiere oder Welpen untergebracht werden, ist das Thermometer ebenfalls bedenklich tief gesunken, da es dort keinerlei Heizquelle gibt. Fatal für die Kleinsten der Kleinen, für die alten, schwachen und kranken Tiere.Sanda hat uns um Hilfe gebeten, da das vorhandene Geld immer gerade für die Versorgung der Tiere reicht. Wir haben ihr versprochen, sie bei den Kosten zu unterstützen. Momentan sind im Tierheim drei Arbeiter beschäftigt. Die Lohnkosten belaufen sich auf ca. 250 € für sechs Tage, die Isolierung der Zwinger beanspruchte 320 €. Auch bei der Anschaffung und Installierung einer Heizung im Notraum möchten wir Sanda gerne mit eurer Hilfe unterstützen. Diese wird mit ca. 2000 € ins Gewicht fallen, so die Auskunft von Sanda. Bitte helft Sandas Hunden mit einer kleinen Spende, damit die Tiere den Winter gut überstehen! Im Namen der Tiere danken wir euch jetzt schon ganz herzlich.


Happy new year

Das Jahr neigt sich dem Ende. Wenn wir so nachdenken, ein gutes, hoffnungsvolles, aufregendes und trauriges Jahr. Von allem etwas, aber das ist so im Tierschutzleben. Wir haben einige Fellnasen in wunderbare Familien vermittelt und mit großem Aufwand eine Ausreißerin gesucht und auch wieder gefangen. Wir mussten uns mit seiner Familie von einem wunderbaren Hund verabschieden, was immer noch schmerzt.

 

Das Team des TKG wünscht euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes und frohes Jahr 2016. Wir hoffen, dass ihr weiterhin unsere Wegbegleiter seid.


2015


DAS MÄDCHEN OHNE NAMEN HEISST NUN IVY

Name: Ivy

Alter: ca. 5 Jahre 

Größe: ca. 40 cm

in Rumänien

 

Eine ganz traurige Geschichte.....

Sie hat noch keinen Namen und eventuell wäre sie schon tot. Aber sie wurde aus der Tötung Bragadiru von einem Rumänen gerettet und sofort wieder verstoßen, da sie zu alt ist. Gewünscht war eine junge Hündin für den Hof. Dort hätte sie den Winter mit dem bisschen Fell nicht überlebt. Sie sucht dringend ein Zuhause, da sonst unklar ist, was mit ihr passiert....

Bitte teilt das weitläufit, so dass wir einen Platz für sie finden...

SOS - SANDAS TIERHEIM WURDE VOM REGEN HEIMGESUCHT

Wir bedanken uns herzlich bei:

 

Christine D. 30,00 Euro

Gunnar E.    30,00 Euro

 

DRINGEND finanzielle Hilfe benötigt!

 

Zwei Tage starke Regenfälle haben das Tierheim von Sanda in Butimanu bei Bukarest zu einer Seenlandschaft gemacht, die auch nicht vor den Zwingern der Hunde halt macht. Nicht das der kalte Winter bereits vor der Tür steht, nein nun müssen die Leute dort auch noch kämpfen, dass die Hunde nicht im Wasser sind.

Sanda hat Hilfe geholt und so fährt ein Abpumpwagen 15 bis 20 Mal am Tag hin und her, pumpt das Wasser auf dem Gelände ab und bringt es zum Auffangbecken. Diese Kosten belaufen sich auf ca. 500 Euro und das kann das kleine Tierheim nicht selber tragen.

Wir bitten euch, wer gerne den Hunden im Shelter und auch der Tierheimleiterin helfen möchte, kann das gerne tun.

Gerne stellen wir für größere Beträge eine Spendenquittung aus.

 

Hier ist das Spendenkonto:

Tierschutzverein "Körbchen gesucht" e.V.

Paypal:

 

Tierschutzverein-koerbchen-gesucht@freenet.de

 

 


RETTUNG AUS SPANISCHER TÖTUNG - HILFE BENÖTIGT

Alle Jahre wieder....

Ende des letzten Jahres hatten wir die kleine Amymaus aus der Tötung Gesser in Andalusien gerettet. Das war nur durch eine tolle Auktionsgruppe hier bei Facebook, die sich speziell auf Notfallhunde in Spanien, aber auch in anderen Ländern gegründet haben. 

 

Auch wenn wir nicht in Spanien dauerhaft aktiv helfen, da wir eigene Projekte haben, hängt unser Herz doch auch dort, denn zumindest 2 Vorstandsmitglieder und ein Vereinsmitglied haben Tiere von dort. Nun haben wir wieder diese kleine Podenca Maneta gesehen und sofort eine Pflegestelle gefunden. 

 

Sie hat noch keinen Namen und das was wir wissen ist, dass sie 3 Jahre jung ist und eine ganz liebe Maus. Sie wurde vom Jäger in die Perrera gegeben, da sie nicht schusssicher ist. Was mit ihr angestellt wurde, wollen wir nicht wissen. 

 

In Spanien kostet eine Rettung insgesamt zwischen 400 und 450 Euro, natürlich inkl. Inlandstransport und Transport nach Deutschland. Es ist immer ein Risiko, da wir nicht wissen, ob sie gesund ist, aber dieser Blick und dieses Leiden in den Augen lassen uns auch das erst einmal vergessen.

Es wird auch immer wieder die berechtigte Frage gestellt, was ist in diesem Rettungsbeitrag alles enthalten, also für was sammeln wir die Patenschaften. Hier einmal ein Auszug, was dann noch für Kosten kommen:

Entwurmen, entflohen, chippen, EU-Pass, Kastration, impfen, MMK-Tests, Transport innerhalb Spaniens, Futter, Pension, Transport nach Deutschland... Sind nur einige der Kostenpunkte. Der Hund darf nicht krank sein oder länger in Spanien bleiben, wenn man damit hin kommen soll.

Wer gerne so eine Patenschaft übernehmen möchte, kann das gerne tun. Hier die Spendendaten:

Paypal:

Tierschutzverein-koerbchen-gesucht@freenet.de

Bankdaten:

Tierschutzverein "Körbchen gesucht" e.V.

IBAN: DE93 8306 5408 0004 8263 53

BIC: GENO DEF1 SLR


Futter für die 200 Hunde im Tierheim Herosz in Szentes Ungarn

Stellvertretend für alle 200 Hunde haben wir einige Bilder ausgewählt von den Hunden, die schon lange im Tierheim sitzen, von den ausgestoßenen, die keiner mehr will. Sie leben im Tierheim, viele schon über 5 Jahre, einige ihr ganzes Leben. So sollte der beste Freund eines Menschen nicht leben, das wissen wir. Darum brauchen sie unsere Hilfe und sie brauchen jeden Monat Futter….

Die Hunde im Tierheim brauchen jeden Monat eine Menge an Futter und daher wollen wir mit dieser Veranstaltung, die Hunde und das Tierheim Herosz in Szentes in Ungarn unterstützen.

Bestellung HFS-Futterservice


Lahja und Elli - gerettet aus dem Todesshelter Bagadiru

Eine Geschichte, die an ein Wunder grenzt......

Lahja, von einer Tierschutzkollegin in einem Fotoalbum mit 200 Hunden entdeckt. Diese Hunde sollten schon tot sein, getötet im Shelter Bagadiru....

Wir wurden gebeten, nach ihr zu suchen, da nicht dran geglaubt wurde, dass Lahja tot ist. Damals hatte sie noch kein Geschlecht, noch keinen Namen.....

Wir fragten den Leiter des Tierheims an und ja, Lahja war nicht tot, sie vegetierte immer noch in diesem Zwinger vor sich hin. Eine rumänischeTierschutzfreundin ging ins Shelter und holte Lahja und mit ihr die kleine Elli dort raus. Beide Hündinnen waren ausgehungert, dehydriert und auf der Schwelle des Todes. Im Moment geht es ihnen gut und sie sind beide sehr lieb. Nun suchen sie beide ein Zuhause. Ihr erstes Zuhause.


Notfall - Maja- 

Alle Tierheime, Tiertrainer und Pflegestellen, die wir angeschrieben haben, gaben uns eine Absage und so wissen wir nun nicht mehr, an wen wir uns wenden sollen. Schaut euch Maja an! Sie hat es nicht verdient, den Rest ihres Lebens an einer Kette zu verbringen. Kann ihr denn niemand helfen?


Das war unser Treffen am 03.01.2015 - viele tolle Hunde und Menschen


2014


Wir haben es 2014 in ein glückliches Hundeleben geschafft

Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren Adoptanten, Mitgliedern, Spendern, Freunden und Tierschutzkollegen/innen bedanken. Mit eurer Hilfe haben es einige Fellnasen 2014 in ein neues Zuhause geschafft. 

Wir wünschen allen einen besinnlichen Rutsch und ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2015.